Gremien

Ein Kuratorium, der Aufsichtsrat und der Ethikrat beraten uns und kontrollieren unsere Arbeit.

CORRECTIV – Recherchen für die Gesellschaft gGmbH wird in der rechtlichen Form einer gemeinnützigen GmbH geführt. 

Ein Kuratorium leitet die strategische Entwicklung von CORRECTIV. Zu den Aufgaben gehört die Kontrolle der satzungsgemäßen Verwendung der verfügbaren Mittel. Sie stellen den Jahresabschluss fest, beschließen über die Verwendung des Ergebnisses und überwachen die Geschäftsführung.

Neben dem Kuratorium wacht ein Ethikrat über die ethisch saubere Arbeit von CORRECTIV. Der Aufsichtsrat von CORRECTIV kontrolliert die wirtschaftliche Arbeit des Recherchezentrums.

Kuratorium

Es besteht aus Persönlichkeiten, die sich mit dem Mediengeschäft und dem Aufbau von gemeinnützigen Organisationen auskennen. Wer Kurator wird, entscheiden die übrigen Kuratoren durch Beschluss. Es sollen nur solche Menschen in das Kuratorium eingebunden werden, die den Erhalt der Gemeinnützigkeit und die Wahrung der Unabhängigkeit von CORRECTIV garantieren können. Jeder Kurator erhält Gesellschaftsanteile an CORRECTIV zu einem symbolischen Betrag. Die Kuratoren müssen sich allerdings bei Erwerb der Anteile verpflichten, im Fall ihres Austritts aus dem Kuratorium ihre Anteile ebenfalls zu einem symbolischen Preis an einen möglichen Nachfolger abzutreten, der von den übrigen Kuratoren benannt wird.

Dagmar Hovestädt (Vorsitzende des Kuratoriums)
Dagmar Hovestädt ist seit 2011 Pressesprecherin des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) und leitet die Stabsstelle Presse und Online-Kommunikation. Sie war zuvor 20 Jahre lang Journalistin und ist Mitbegründerin von „netzwerk recherche“.

Lukas Beckmann
Lukas Beckmann arbeitet freiberuflich als Projekteur und war bis Frühjahr 2017 Vorstand des GLS Treuhand e.V. und der GLS Bank Stiftung in Bochum. Derzeit ist er unter anderem im Vorstand vom Bündnis Bürgerenergie e.V. (BBEn), im Aufsichtsrat der Bürgerenergie Berlin eG, und Mitglied der Präsidialversammlung des Evangelischen Kirchentags. Er war 20 Jahre lang Geschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag. Lukas Beckmann hat den Verein Mehr Demokratie, die Ökobank, die Petra Kelly Stiftung, das Lew Kopelew Forum, die Bürgerenergie Berlin sowie weitere gemeinnützige Vereine und Genossenschaften in den Bereichen Demokratie, Menschenrechte, Energie, Landwirtschaft und Wohnen mitgegründet und -gestaltet.

Christian Humborg
Christian Humborg war bis November 2016 kaufmännischer Geschäftsführer von CORRECTIV. Jetzt ist er Leiter Finanzen und Zentrale Dienste und Permanenter Vertreter des Geschäftsführenden Vorstandes bei Wikimedia Deutschland. Christian Humborg war von 2007 bis 2014 Geschäftsführer der non-profit Organisation Transparency International Deutschland. Davor arbeitete er acht Jahre in der Wirtschaft. Christian hat in Konstanz und Leiden studiert und in Wirtschaftswissenschaften promoviert.

Simon Kretschmer
Simon Kretschmer ist Geschäftsführer und CEO von CORRECTIV. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Kassel, London und Kapstadt sowie Tätigkeiten in Seoul und Sydney zog es ihn nach Hamburg zu Gruner+Jahr, dem größten Zeitschriftenverlag Europas. Die folgenden 16 Jahre bei der Bertelsmann-Tochter begann er zunächst mit einem Trainee-Programm. Es führte ihn in die Verlagsleitung des stern, wo er unterschiedliche Marken verantwortete. Ende 2013 ging Simon Kretschmer für Gruner+Jahr nach Berlin, wo er zuletzt als Publisher und Geschäftsführer von Capital, Business Punk und 11Freunde tätig war. Seit Sommer 2018 leitet Simon CORRECTIV als CEO.

Stefan Kruecken
Stefan Kruecken arbeitete als Polizeireporter für die Chicago Tribune und berichtete als Reporter weltweit für Magazine wie max, stern oder GQ. 2007 gründeten seine Frau Julia und er den Ankerherz Verlag, der sich um die Geschichten der Helden des Alltags kümmert. Kapitäne, Bergleute, Kriegsfotografen erzählen von ihrem Leben. Er studierte Politische Wissenschaften in Köln.

David Schraven
David Schraven ist Gründer und Publisher von CORRECTIV. Er war nach Stationen bei der tageszeitung und der Süddeutschen Zeitung als freier Journalist für die Welt-Gruppe im Wirtschaftsressort und im Ressort NRW tätig.  Er war zudem einer der Gründer des politischen Blogs Ruhrbarone. Von 2010 bis 2014 hat David das Ressort „Recherche“ am Content Desk der Funke-Mediengruppe (WAZ/NRZ/WR/WP) verantwortet.

Ethikrat

Die Arbeit von CORRECTIV wird von einem Ethikrat begleitet. Dieser Rat besteht aus zahlreichen angesehenen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Journalisten, Verlegern und Medienschaffenden. Die Mitglieder des Rates arbeiten für nationale und internationale Institutionen und kennen sich mit den Gepflogenheiten des Gewerbes aus. Sie achten darauf, dass CORRECTIV den hohen ethischen Grundsätzen des aufklärerischen Journalismus’ als wichtigen Beitrag für die demokratische Kultur genügt.

Tolgay Azman, Geschäftsführer stereotype media   
Tolgay Azman ist Gründer und Geschäftsführer von stereotype media, einer preisgekrönten Agentur für Audio- und Podcast-Formate. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaft arbeitete er beim Wirtschaftsmagazin Business Punk, das zum Hamburger Verlag Gruner + Jahr gehört. Dort wurde er 2016 Co-Redaktionsleiter. Ende 2017 wurde Azman in die Chefredaktion von stern Digital berufen. 2018 wurde er Teil der europäischen „Forbes 30 Under 30” und gehörte zu den Global Shapers, einer Initiative des Weltwirtschaftsforums in Davos.

Monika Bäuerlein, CEO Mother Jones
Die Münchenerin Monika Bäuerlein ist CEO von „Mother Jones“ in San Francisco. Das US-Magazin wird seit 1976 von der gemeinnützigen Foundation for National Progress herausgegeben. Damit ist „Mother Jones“ eines der ältesten und mit einer Auflage von über 200.000 Exemplaren erfolgreichsten gemeinnütziges Print- und Online-Projekte der Welt.

Marianne Birthler, Bürgerrechtlerin
Bürgerrechtlerin, Abgeordnete, Ministerin, Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR von 2000-2011, Vorsitzende des Bürgerrats „Deutschlands Rolle in der Welt” (2021).

Prof. Udo Branahl, Professor für Medienrecht Uni Dortmund
Udo Branahl studierte von 1965 bis 1973 Jura an der FU Berlin und an der Universität Hamburg, wo er beide juristische Staatsexamen ablegte und mit einer Arbeit über “Pressefreiheit und redaktionelle Mitbestimmung” promoviert wurde. Von 1979 bis 2011 war er Professor für Medienrecht an der Technischen Universität Dortmund, wo er auch das Amt des Datenschutzbeauftragten ausgeübt hat.

Nikolaus Brender, früherer Chefredakteur ZDF
Nikolaus Brender war von April 2000 bis März 2010 Chefredakteur des ZDF. Seine Karriere begann Brender 1978 zunächst beim Südwestfunk und später bei der Zeit, danach als Redakteur bei den Tagesthemen. Von 1984 bis 1989 war er ARD-Korrespondent für Südamerika mit Sitz in Buenos Aires, danach Auslandschef des WDR und Moderator des Weltspiegels. 1994 wurde er Politik-Chefredakteur beim WDR, 1997 Programmchef des Senders und schließlich Chefredakteur des ZDF.

Sheila Coronel, Dean of Academic Affairs Columbia University
Sheila Coronel ist Dean of Academic Affairs der Columbia University Graduate School of Journalism in New York City. Im Jahr 1989 gründete Sheila Coronel das Philippine Center for Investigative Journalism (PCIJ). Dieses Center wurde unter ihrer Führung mit Berichten über Korruption und soziale Ungerechtigkeit eine der wichtigsten Institutionen der Pressefreiheit auf den Philippinen und in ganz Asien. Ihre Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ramon Magsaysay Award, der als asiatischer Nobelpreis gilt. Seit 2006 leitet Sheila Coronel zudem als Gründungsdirektorin das Toni Stabile Center for Investigative Journalism an der Columbia University in New York.

Hermann Falk, Vorstandsmitglied GLS Treuhand
Hermann Falk ist seit 2017 Vorstandsmitglied des gemeinnützigen Vereins GLS Treuhand in Bochum. Dazwischen war er von 2013 bis 2017 Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE) und von 2004 bis 2012 Stellvertretender Generalsekretär des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen. Seit 1997 ist Hermann Falk als Rechtsanwalt zugelassen sowie in verschiedenen Gremien nebenberuflich oder ehrenamtlich tätig, so zum Beispiel im Aufsichtsrat der Naturstrom AG (2002 bis heute), der GLS Bank (2015 bis 2017) und im Vorstand der Alanus-Stiftung (seit 2018).

Dr. Barbara Hans, ehemalige Chefredakteurin DER SPIEGEL
Barbara Hans ist seit 2016 Chefredakteurin von SPIEGEL ONLINE und seit 2019 Chefredakteurin von DER SPIEGEL. Ihre Dissertation schrieb sie über mediale Inszenierungsstrategien von Politikern. Das Medium Magazin kürte sie 2017 zur “Chefredakteurin des Jahres”.

Jörg Jung, Chefredakteur Böhme-Zeitung
Jörg Jung ist Chefredakteur der Böhme Zeitung in Soltau. Er setzt sich für investigative Recherchen auch in Lokalzeitungen ein. Jörg Jung hatte bei der “Nordsee-Zeitung” volontiert, wechselte dann als Nachrichtenredakteur zur “Kölnischen Rundschau”, und wurde in verschiedenen Führungspositionen bei der “Nordsee-Zeitung” in Bremerhaven eingesetzt und schließlich deren Chefredakteur. Die “Böhme-Zeitung” leitet Jung seit 2007.

Ulla Kock am Brink, Moderatorin und Autorin
Ulla Kock am Brink studierte Germanistik, Sozialwissenschaften und Sonderpädagogik. 1989 gründete sie die TV Produktionsfirma Cameo Concepts & Characters und arbeitete parallel als Moderatorin diverser Prime Time Shows bei RTL, dem ZDF, ProSieben und der ARD. Heute ist sie als Autorin und Coach tätig. 

Dr. Anna-Maija Mertens, Geschäftsführerin
Transparency International Deutschland
Dr. Anna-Maija Mertens ist Politikwissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt Europapolitik, sie setzt sich insbesondere mit strukturellen Bedingungen der politischen Entscheidungsfindung auseinander. Seit Ende 2014 ist Dr. Anna-Maija Mertens Geschäftsführerin von Transparency International Deutschland e.V.. Die zivilgesellschaftliche, gemeinnützige Organisation initiiert und fördert Koalitionen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft für den Kampf gegen die Korruption. Vor ihrer Tätigkeit bei Transparency Deutschland leitete Dr. Anna-Maija Mertens das Finnland-Institut in Deutschland.

María Teresa Ronderos, Direktorin CLIP
María Teresa Ronderos ist eine kolumbianische Journalistin und Direktorin des Latin American Center for Investigative Journalism (CLIP). Sie hat mehrere Bücher geschrieben, darunter den Bestseller „Guerras Recicladas“ (2014), eine detaillierte Recherche zu paramilitärischen Gruppen in ihrem Heimatland. Ihre investigative Leistung wurde mit zahlreichen journalistischen Preisen ausgezeichnet, wie dem Maria Moors Cabot Preis (2007) und dem Ortega y Gasset Preis (2019). Die Jury des renommierten Simón Bolívar Awards wählte María Teresa Ronderos 2014 zur „Journalistin des Jahres”.

Peter Schaar, ehemaliger Beauftragter der Bundesregierung für Datenschutz und Informationsfreiheit
Peter Schaar studierte Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin, der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und der Universität Hamburg. Anschließend war Peter Schaar in verschiedenen Funktionen in der Verwaltung der Freien Hansestadt Hamburg tätig. 1994 wurde er stellvertretender Hamburgischer Datenschutzbeauftragter. 2002 wechselte Schaar vorübergehend in die Privatwirtschaft und gründete die PrivCom Datenschutz GmbH mit Sitz in Hamburg. Von 2003 bis 2013 übte Peter Schaar das Amt des Bundesbeauftragten für den Datenschutz aus. Peter Schaar ist Preisträger des eco Internet AWARD. Die Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) verlieh ihm als erstem Preisträger den GDD-Datenschutzpreis. Die US-Patientenrechte-Organisation Patient Privacy Rights zeichnete ihn mit dem Louis D. Brandeis Privacy Award aus.

Christa Scharfenberg, Senior Vice President American Journalism Project
Christa Scharfenberg ist Senior Vice President beim American Journalism Project in Washington D.C.. Das AJP hat sich zur Aufgabe gemacht hat, lokale Newsredaktionen finanziell zu unterstützen, um so den für eine gesunde Demokratie so entscheidenden Lokaljournalismus zu stärken. Zuvor war sie CEO von Reveal, einer gemeinnützigen und preisgekrönten Investigativredaktion, die mit ihrem Podcast und ihrer Radioshow Millionen von Menschen erreicht. Reveal wurde vom Center for Investigative Reporting (CIR) gegründet, das seit 1977 investigativen Journalismus betreibt und mehrfach ausgezeichnet wurde.

Hans Schöpflin, Schöpflin Stiftung
Die Schöpflin Stiftung ist eine unabhängige und gemeinnützige Stiftung, die sich in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt und Zivilgesellschaft engagiert. Einer der drei Köpfe hinter der Schöpflin Stiftung ist Hans Schöpflin. Der Unternehmer stammt aus einer bekannten Unternehmerfamilie in Süddeutschland. Die Familie Schöpflin betrieb bis in den 1960er Jahre einen der größten Versandhandel Deutschlands. Hans Schöpflin studierte in Frankreich und den USA und machte zunächst Karriere als Manager im Einzelhandel, dann als Risikokapitalgeber und investiert seither erfolgreich in Technologiefirmen wie Qualcomm. Er ist Inhaber der Schoepflin Investment Company. Privat engagiert sich Hans Schöpflin im not-for-profit Bereich. 2001 gründete er neben der Schöpflin Stiftung die Panta Rhea Foundation in den USA. Beide Stiftungen orientieren sich an der Philosophie des Heraklit: “All things flow. All things change.”

Dietmar Schwarz, Intendant Deutsche Oper Berlin
Dietmar Schwarz, studierter Literatur- und Theaterwissenschaftler, arbeitete bereits als Dramaturg am Theater Freiburg, Theater Bremen und der Oper Frankfurt. Später wurde er Operndirektor am Nationaltheater Mannheim und am Theater Basel, das unter seiner Leitung durch die Fachzeitschrift „Opernwelt“ zwei Mal in Folge zum “Opernhaus des Jahres“ gewählt wurde. Seit seinem Antritt der Intendanz an der Deutschen Oper Berlin setzt er sich für die Erneuerung des Opernrepertoires und des zeitgenössischen Musiktheaters ein. Dietmar Schwarz ist Mitglied der Intendanten-Jury des Ring Awards und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste. Außerdem ist er Mentor beim Mentoring-Programm „Frauen in Führungspositionen“ des Deutschen Kulturrats.

Stefanie Unger, Buchautorin 
Nach ihrem Studium in Chicago und Los Angeles begann sie ihre Laufbahn zunächst als Beraterin. Kurz nach der Krise rund um Enron veröffentlichte Stefanie Unger ihr erstes Buch mit dem Titel „Vertrauen ist gut…braucht die Wirtschaft mehr Kontrolle?“. Hierfür interviewte sie 50 Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik. Sie sprach mit ihnen über Verantwortung und die Werte, die Führungskräfte und die Wirtschaft antreiben. Seitdem widmet sich Stefanie Unger dem Thema leidenschaftlich u.a. durch die Gründung der Wertekommission, durch die Beratung von Unternehmen oder in ihrer Funktion im Präsidium von International Justice Mission. Inzwischen hat sie mit „Zukunftsfähig“ ihr fünftes Buch veröffentlicht, welches eine Vielzahl an Interviews mit Persönlichkeiten aus Amerika und Deutschland enthält. Stefanie Unger ist CEO von The Agency Berlin, sie lebt und ist tätig in den USA und Deutschland.

Marianne Voigt, Geschäftsführerin bettermarks  
Marianne Voigt ist Mitgründerin und Geschäftsführerin der bettermarks GmbH (www.bettermarks.com), einer führenden Lernplattform für Mathe. Zuvor war sie als CFO bzw. COO von 1999 bis 2008 an der Wachstumsphase von ImmobilienScout beteiligt. Marianne Voigt hat Betriebswirtschaft in Koblenz, Berkeley und Lyon studiert.

Aufsichtsrat

Die wirtschaftliche Arbeit von CORRECTIV sowie die Verwendung der Mittel wird von einem Aufsichtsrat überwacht. 

Lukas Beckmann (Vorsitzender des Aufsichtsrates)
Lukas Beckmann arbeitet freiberuflich als Projekteur und war bis Frühjahr 2017 Vorstand des GLS Treuhand e.V. und der GLS Bank Stiftung in Bochum. Derzeit ist er unter anderem im Vorstand vom Bündnis Bürgerenergie e.V. (BBEn), im Aufsichtsrat der Bürgerenergie Berlin eG, und Mitglied der Präsidialversammlung des Evangelischen Kirchentags. Er war 20 Jahre lang Geschäftsführer von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag. Lukas Beckmann hat den Verein Mehr Demokratie, die Ökobank, die Petra Kelly Stiftung, das Lew Kopelew Forum, die Bürgerenergie Berlin sowie weitere gemeinnützige Vereine und Genossenschaften in den Bereichen Demokratie, Menschenrechte, Energie, Landwirtschaft und Wohnen mitgegründet und -gestaltet.

Dagmar Hovestädt (Stellvertreterin)
Dagmar Hovestädt ist seit 2011 Pressesprecherin des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU) und leitet die Stabsstelle Presse und Online-Kommunikation. Sie war zuvor 20 Jahre lang Journalistin und ist Mitbegründerin von „netzwerk recherche“.

Andrew Murphy (Stellvertreter)
Andrew Murphy leitet die Murphy&Spitz Nachhaltige Vermögensverwaltung mit Sitz in Bonn. Gemeinsam mit Philipp Spitz ist er gewählter Geschäftsführer des Umwelt Aktiendepots Deutschland sowie Anlageausschussmitglied des Umwelt Aktiendepots Deutschland und Wel